2017

Einmal zum Nordkap und zurück, bitte...

Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen. 16 Tage hellwach.

 

Die nördlichste Rallye des Erdballs führte den Explorer einmal um die Ostsee, doch war hierbei keine spezielle Route vorgegeben. Getreu dem Motto des Veranstalters "du biegst dort ab, wo es für dich am abenteuerlichsten ist", wurden aus den veranschlagten 7500 Kilometern unbemerkt 9000 Kilometer.

 

Fixpunkte der Streckenführung waren die im Roadbook vorgegebenen: offizielle Rallye Parties ebenso wie die Stationen Nordkap, Murmansk, St.Petersburg und die russische Enklave Kaliningrad.

 

Dabei war es freigestellt, ob die Route zum Nordkap über die schwedische und finnische Seeenlandschaft führt oder über Norwegen, vorbei an Kliffs und Fjorden weiter über die Lofoten, der norwegischen Karibik.

 

Nur eines war Ehrensache: die gefahrenen Kilometer vom Start am Hamburger Fischmarkt bis zum Wiedereinteffen im Ziel St. Pauli sollten ohne Zuhilfenahme von Navigationssystemen absolviert werden und auch nicht über Autobahnen führen.